Wir sind Sportland Nummer 1!

Wir sind 18 Millionen. Wir lieben und leben Sport. Als Aktive und als Fans, als Trainerin und als ehrenamtlicher Helfer. In den Arenen und auf den Aschenplätzen, von Weltklasse-Events bis zum Breiten- und paralympischen Sport. Und wir fördern den Sport - mit einem Sanierungsprogramm in Höhe von 300 Millionen Euro. Das ist deutscher Rekord!

Über 18.000 Sportvereine
In Nordrhein-Westfalen treiben fast zwölf Millionen Menschen regelmäßig Sport. In den über 18.000 Sportvereinen sind rund fünf Millionen Sportlerinnen und Sportler engagiert, dazu kommen noch mehr als eine halbe Million im Ehrenamt. Jede und jeder eine Bereicherung; eine All-Star-Mannschaft, die sich sehen lassen kann.
Ministerpräsident Laschet mit Pararsportler

Mittendrin statt nur dabei: Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen fördert den Sport im Land in all seinen Facetten.

Wir haben gerne die Welt zu Gast
Auf der weltweiten Bühne glänzt das Land mit Top-Veranstaltungen, die rund um den Globus einen erstklassigen Ruf genießen. Da ist die Gelbe Wand im Dortmunder Stadion, von einer englischen Tageszeitung zur besten Fankurve der Welt bestimmt. Der CHIO in Aachen, die beste und feinste Adresse für den Pferdesport. Das Final Four im Hallenhandball in der Arena in Köln, wo alljährlich die Könige des Kontinents gekürt werden. Und Biathlon auf Schalke, ein Event, das in Nordrhein-Westfalen erfunden wurde. Hockey in Mönchengladbach, Rudern in Duisburg-Wedau, Rodeln und Bob in Winterberg und, und, und. Das ist unsere Visitenkarte für die ganz großen Sportveranstaltungen. Für jede einzelne gilt: Wir haben gerne die Welt zu Gast, inklusive Stars aus aller Welt.
Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“
Unsere einheimischen Stars des Alltags, in den Städten und den Gemeinden, den Regierungsbezirken und Dörfern, unterstützen wir mit dem Programm „Moderne Sportstätte 2022“. Auf diese Weise werden Investitionsmaßnahmen zur Modernisierung, Instandsetzung, Sanierung, Ausstattung, Entwicklung, zum Umbau und Ersatzneubau von Sportstätten und -anlagen gefördert. Insgesamt 300 Millionen Euro stehen im Rahmen des Programms „Moderne Sportstätte 2022“ zur Verfügung.
Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz: „Ich freue mich, dass wir mit diesen Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren.“
Vier starke Partner
Damit sich auf den Plätzen Nordrhein-Westfalens auch weiterhin eine weltklasse Elite entwickeln kann, sorgen die vier starken Partner, bestehend aus dem Landessportbund, der Sportstiftung, den Olympiastützpunkten sowie der Landesregierung, dafür, dass die Weichen für eine zielgerichtete Förderung von Eliten und Nachwuchs früh und richtig gestellt werden. Damit etwa der Traum einer Teilnahme an den Olympischen oder Paralympischen Spielen wahr werden kann, muss alles passen. Angefangen von der Auswahl und Förderung potentieller Talente, über die Vereinbarkeit von Leistungssport mit Schule, Studium und Beruf bis hin zur Einbindung von Wissenschaft in den Trainingsprozess für optimale Ergebnisse.
Sport in seiner gesamten Vielfalt
Im Sportland.NRW steht aber nicht nur der Leistungssport im Fokus, sondern der Sport in seiner gesamten Vielfalt: Der Breitensport für alle, der Vereins- und Schulsport sowie der inklusive Sport für Menschen mit Behinderungen und integrative Förderung von benachteiligten Gruppen. Starke Vereine und zielgerichtete Maßnahmen sind viel mehr als ein bloßes Sportangebot. Sie schulen die Auseinandersetzung nach Regeln und sensibilisieren für Fairplay. Damit leistet der Sport in all seinen Facetten einen erheblichen Beitrag für das soziale Miteinander dieser Gesellschaft. Egal, wer, wann, wie, wo, alleine oder mit anderen, trainiert, zuschaut, bejubelt, Niederlagen verarbeitet oder sich einsetzt - all das belegt eindrucksvoll die Bedeutung des Sports und welchen Stellenwert er in Nordrhein-Westfalen, völlig zu Recht, genießt.
Integrativ und inklusiv
Sport gehört zum vielfältigen Leben der Menschen in unserem Land dazu: Er zieht sich durch alle Lebensbereiche, alle Kulturen, ist integrativ und inklusiv. Nirgendwo sonst ist es so selbstverständlich, sich gemeinsam zu betätigen. Gepaart mit der hohen Dichte an Vereinen und Sportmöglichkeiten, den vielen erstklassigen sportlichen Leistungen, die hier erbracht werden, dem immensen ehrenamtlichen Engagement und der anstiftenden Begeisterungsfähigkeit der Bevölkerung für Sportgroßveranstaltungen, entsteht etwas ganz Besonderes: Die in der regionalen Identität fest verankerte Faszination der Menschen für den Sport, hier in Nordrhein-Westfalen, wo sich Menschen aus allen Teilen der Welt zu Hause fühlen und Gastfreundschaft gelebte Solidarität ist. Diese gemeinsame Faszination macht das Land einig, stark und ständig bereit für den sportlichen Wettbewerb.
Wir lieben und leben Sport
In diesem einmaligen Zusammentreffen von Gegebenheiten haben die Landesregierung und der Landessportbund ein enges Netzwerk für den Sport geknüpft, um dem erkennbaren gesellschaftlichen Mehrwert weiteren Raum für Entwicklung zu bieten. Dazu zählt, das bürgerschaftliche Engagement zu stärken und Sportangebote ebenso zu fördern wie Infrastruktur und Sportstätten, explizit für den Breiten- und Spitzensport. Denn: Wir lieben und leben Sport. Und wir unterstützen ihn in allen Teilen von Nordrhein-Westfalen. Willkommen im Sportland Nummer 1!